Online-Marketing studieren – einfach „nur“ Marketing?

Liebe Leser, heute möchte ich Euch zum ersten mal überhaupt  einen Gastbeitrag  auf meinem Blog präsentieren. Bei dem Gastautor handelt es sich um Max Adler: Max arbeitet als Online-Shop Manager im spanischen Unternehmen G2 Ecommerce in Madrid. Auf  seinem Blog “online-marketing-blog” schreibt er über seine Erfahrungen in den Bereichen Online-Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Wie hat sich unsere Welt in den letzten 20 Jahren verändert? Wenn man daran denkt welche Möglichkeiten es heutzutage gibt um Geld zu verdienen und diese dann mit denen von vor 20 Jahren vergleicht, dann bekommt man schon einen gehörigen Respekt vor diesem beeindruckenden technologischen Wandel.

Online-Marketing kein Nebenfach mehr

Dieser Boom hat sich natürlich auch an den Hochschulen bemerkbar gemacht. Es sind ganz neue Berufszweige entstanden, die sich den neuen Herausforderungen stellen müssen. So zum Beispiel ist der Beruf des Online-Marketing Managers entstanden. Vor wenigen Jahren noch war E-Commerce und Online-Marketing nur ein zusätzlicher Schein an den Uni. Heutzutage gibt es schon ganze Studiengänge, die sich nur darauf spezialisiert haben. In diesen Studiengängen lernt man alles zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Social Media Marketing und Adwords-Marketing. Aber auch technologischen Know-How wir vermittelt.

Die Welt des Marketings dreht sich weiter

In den Marketingabteilungen wird mittlerweile händeringend nach qualifiziertem Personal gesucht. Junge Menschen, die mit dem technologischem Wandel Schritt halten können. Die alten Grundsätze „Product – Price – Placement“ sind zwar gleich geblieben, jedoch ist die Umsetzung eine ganz Neue. Es gibt bisher aber leider nur wenige Hochschulen, die wirklich qualifizierte Online-Marketing Studiengänge anbieten. Max Adler hat dazu aber eine Liste veröffentlicht mit Hochschulen, an denen man Online-Marketing studieren kann. Die meisten Hochschulen sind leider immer noch privat und kosten sehr viel Geld, jedoch sind auch einige staatliche Einrichtungen mittlerweile dabei, die den Trend der Zeit erkannt haben und auf das Internet setzen.

Flexibel und neugierig

Wer interessiert an einem solchen Studiengang, der sollte aber eine ganze Menge mitbringen. In erster Linie sollte sich darauf eingestellt werden, dass sich täglich die Welt ändert. – Und zwar komplett. Was gestern gut war, kann heute den Ruin bedeuten. Neben Marketing- und Informatikkenntnissen sollte man also eine sehr hohen Grad an Flexibilität und Wissbegierigkeit mitbringen. Wer jetzt denkt, dass er genau diese Kriterien erfüllt, der kann eigentlich gleich loslegen!
Zukunft studieren!

Dieser Beitrag wurde unter Beispiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Online-Marketing studieren – einfach „nur“ Marketing?

  1. Anila sagt:

    Ich bin ganz Ihrer Meinung. Mit der Entwichlung der Globalisierung und Technologie entwickelt sich Online-Marketing immer mehr schnell und fordert uns immer mehr auf. Ich bin Studentin und habe vor, nach der Abschliessung bei BtoC arbeiten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>